Neuer Fotowettbewerb lockt zum Beobachten von Insekten

Fotowettbewerb

Das Thema Insekten ist zur Zeit in aller Munde. Endlich wird der dramatische Rückgang der  heimischen Insekten thematisiert. Das Bundesamt für Naturschutz bereitet ein deutschlandweites Insektenmonitoring vor. Damit sollen „belastbare“ Informationen zu den aktuellen Bestandszahlen, der Artenvielfalt und zum massiven Rückgang der Insektenmengen ermittelt werden.

Insekten sind deshalb so wichtig, weil sie der Beginn der Nahrungskette sind. Vögel, Kleinsäuger, andere Insekten, Fledermäuse; sie alle ernähren sich auch von Insekten.

Auch die Menschen sind angewiesen auf die Bestäubungsleistung der Honigbienen, der Hummeln und Wildbienen. Ohne sie gäbe es kein Obst, auf Äpfel, Birnen, Beeren und viele Köstlichkeiten mehr müsste verzichtet werden. Deshalb sind Insekten wertvolle Partner für Garten und Feld.

„Mit dem Fotowettbewerb „Insekten leben rund um Haus und Garten“ suchen wir Fotos von den Insekten, die Sie bei sich im Garten oder am Haus finden. Schauen Sie doch einfach einmal nach, was sich dort bewegt, fliegt oder  krabbelt. Oder auch wie sich Insekten entwickeln. Alles was Sie interessiert, sollten Sie auf ein Foto bannen und uns schicken“, bittet Karin Eigenthaler von Bund Naturschutz, Kreisgruppe Neustadt/Aisch-Bad Windsheim.

Die Fotos können in der Geschäftsstelle in Neustadt/Aisch, Bamberger Str. 24 abgegeben werden oder an neustadt-aisch@bund-naturschutz.de gemailt werden.

Einsendeschluss ist der 31.10.2018.